Save the Date and join the Opening of Eric Winkler’s solo show „Und dann küsste er mich und ging“

Saturday, December 7h 2019, 7-9pm

Und dann küsste er mich und ging

Die Dinge, die passieren und die ich fühle 

Das öffentliche Theater, da kann man mitwirken, ultrademokratisch, ultradirekt auf die Umgebung reagieren

Kleidung ist eine Spielweise zum einmischen, mitreagieren 

Im Radar von anderen agieren 

Geruch und Aroma 

Alles lauter Versuche von dem was ich haben will

Sehe was Du sehen willst 

Ich bin Performer

Hier möchte ich sein, ich möchte mich hier freuen 

Dieses und jenes, in dem ganzen großen Quatsch, das möchte ich sehen, davon möchte ich mich unterhalten lassen, da will ich stattfinden, da geb ich was rein

Dreht sich das? Oder auch nicht? 

Die Spannung des Alltags ist ein guter Tropfen, das gefällt mir, hier genieße ich

Broken der Realität bewegen und würzen, genussreich machen 

Lieben zu geben und lieben zu nehmen

Genuss

Die Unscheinbarkeiten zeigen und schmecken

Nähe und Freundschaft, fliegen, bewegen, beschäftigen 

Gemeinschaft 

Du hast was, was ich schön finde, ich mag dich  

Meine Bilder wollen geschmust werden 

Ich zeichne in der Realität 

Spielerisch und sehr ernsthaft

Es ist sehr leicht sich im öffentlichen Raum zu bewegen, er ist am kürzesten zu erreichen

Die Dinge und die Bewegung symbolisieren mein Denken und meine Wahrnehmung, sie wurden gefüttert von dem was ich erlebt habe

Soziale Skulptur

Der öffentlich Raum, der geliebte Raum aller 

Sehr frei und unbefangen, weil es mein Raum ist, hier bezahle ich, er gehört auch Dir

Ich wirke öffentlich mit und nehme war, gehe das Risiko ein unsichtbar zu sein aber werde durch Utopie sichtbar. 

Kodieren 

So und so nicht, Genauigkeit und ganz genaue Ungenauigkeit  

Wabern 

Ich mische

  

Eric, geschrieben beim Telefonieren mit Dirk und Hans